Häufiges Falschparken kann zu Führerscheinentzug führen

Die Fahrerlaubnis eines KfZ-Führers kann ihm nach häufigen Verstößen gegen bloße Ordnungsvorschriften entzogen werden, wobei die eingetragene Punktzahl im Verkehrszentralregister unbeachtlich ist, so ein Urteil des Verwaltungsgerichts Berlin, Az.: VG 4 L 271.12.

Wer beispielsweise stetig falsch parkt (im vorliegenden Fall 127 Parkverstöße in 8 Monaten), soll demnach als „ungeeignet“ für den Straßenverkehr gelten, denn das bringe die unverantwortliche Einstellung des Fahrers und seine Ignoranz gegenüber Verkehrsvorschriften im Allgemeinen zum Ausdruck.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.